herder_H24_Description183f44db-a04d-0684-ad97-9778add861f6
  • Im Roten Saal standen bis zum Ende des Zweiten Weltkriege zwei große thronartige Sessel. Auf den mit rotem Samt bezogenen Lehnen prangten goldgestickte preußische Königskronen, vergoldete Ornamente schmückten die Armlehnen und die Zargen. Die Sessel wurden nach einem Entwurf des preußischen Hofarchitekten Ludwig Ferdinand Hesse (1795–1876) gefertigt und fanden 1840 bei der Huldigung König Friedrich Wilhelms IV. und Königin Elisabeths in Königsberg Verwendung. Nach den Feierlichkeiten gelangten sie als Geschenk an Carl zu Dohna (1814–1890) nach Schlodien. Die Spur dieser herausragenden Möbel, die die enge Verbundenheit der Grafen  zu Dohna mit dem preußischen Königshaus zeigten, verliert sich nach 1945.