CARN: 3D reconstruction of riding school
The file http://www.patrimonium.net/sites/default/files/S_MANR_RIDING_SCHOOL_preview.jpg could not be found. Please check the URL.
Event/Activity (All)
Topic
Schlodien
Compiler
Compilation Date
Title Set
Title
3D reconstruction of riding school
Title Language
EN
Title Set
Title
3D rekonstrukcja wozowni
Title Language
PL
Image Link
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/cad_evaluation_groundfloor_01.jpg
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/schema_winkelbestimmung_0.jpg
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/screenshot_reithalle.JPG
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/Marzynski_groundfloor_wohnhaus_CAD.JPG
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/riding_school_01.JPG
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/riding_school_02.JPG
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/S_MANR_RIDING_SCHOOL_1.jpg
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/S_MANR_RIDING_SCHOOL_2.jpg
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/S_MANR_RIDING_SCHOOL_preview.jpg
Digital Model
Geometry OBJ
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/S_MANR_RIDING_SCHOOL.obj
Geometry PNG
http://www.patrimonium.net/sites/default/files/S_MANR_RIDING_SCHOOL.png
3D Model Rights
License Name or Description
CC-BY-NC-SA
Corporate Rights Holder
Participant Natural Person
Method
Polygonal modeling
Software
Maya 2015
  • Report:

    3D-Rekonstruktion:  Fassaden und Dach

    Bauphase: um 1940

    Grundlagen:

    Bauaufnahme Marzynski:

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-7.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-8.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-74.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-75.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-76.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-77.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-78.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5944_fot_P_Jamski-9.jpg

    CAD Zeichnungen Marek Petruczynik:

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5110_fot_P_Jamski-3.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5110_fot_P_Jamski-4.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5110_fot_P_Jamski-5.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5110_fot_P_Jamski-6.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5110_fot_P_Jamski-7.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_5110_fot_P_Jamski-8.jpg

    Fotografien:

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-9.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-10.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-11.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-12.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-13.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-14.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-15.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-16.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-17.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-18.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-54.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-55.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-57.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-58.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-59.jpg

    ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-60.jpg

     

    Quellenbeurteilung:

    Der Grundriss von Marzynski weist mindestens zwei Fehler in den Maßketten auf. Die Länge der Südwestfassade der Reithalle ist im Modell die Summe der kleinsten Maße, da zwei zusammenfassende Masse nicht die Summe der Einzelmaße darstellen und die Fehler vermutlich Additionsfehler sind. An der Vermassung der Fassaden sind keine weiteren Fehler aufgefallen. Die inneren Vermassungen wurden nicht weiter berücksichtigt. 

    Rekonstruktion:

    Die Aussenmasse des Grundrisses zeigen, daß der Bau nicht hundertprozentig rechtwinklig war. Die beiden Längsfassaden unterscheiden sich in ihrer Länge um 13 cm (Nordostfassade: 3275 cm / Südwestfassade: 3262 cm). Da für die Gebäudeecken keine Winkel ausgemessen wurden, sind die jweiligen Eckwinkel empirisch zufällig definiert

    Die Höhe der Fassaden ist in der Baudokumentation überall unterschiedlich, da die Geländeverschnittlinie auf allen Fassadenseiten unregelmässig verläuft. Daher ist kein exaktes Höhenmass zu bestimmen, sondern nur annähernd aus den unterschiedlichen Ansichten zu mitteln. Höhe bis UK Traufgesims wurde gemittelt mit 460 cm angenommen.

    Die Zeichnungen der Fassaden lassen sich nicht genau zueinander setzen, was bedeutet, daß die Höhenlage Fassadenelemente unterschiedlich ist, obwohl aus der Baulogik eher einheitliche Höhen (z.B. Fensterhöhen) anzunehmen wären. Da die Genauigkeit der Zeichnungsreproduktion und die Genauigkeit der Zeichnung nicht bestimmbar ist, wurden gleichartige Bauelemente in ihren Höhendimensionen gleich ausgebildet, sofern aus den Zeichnungen nicht eine ganz andere Dimensionierung abgebildet ist. Aufgrund dieser Anpassungen kommt es in der Parallelprojezierten Überlagerung von Zeichnung Rekonstruktion zu Abweichungen von Bauteilen in der Höhe.

    Die Breiten der einzelnen Fassadenelemente sind im Modell aufgrund der Maß der Grundrisszeichnung Marzynskis angelegt. Die Fotografien der Zeichnungen weichen von diesen Maßen an zahlreichen Stellen ab. Woraus diese Abweichungen resultieren ließ sich noch nicht klären. 

    Die Rekonstruktion bildet folglich die Grundmasse der Grundrisszeichnung Marzynskis masslich ab und ist in allen anderen Bereichen nur eine formale Rekonstruktion des Gebäudes.

    Südwestfassade / Nordostfassade

    In der Dokumentation Marzynskis sind in der Mitte der Fassade geschlossene Fassadenfelder dargestellt. Auf der Nordostfassade finden sich ähnliche geschlossene Fassadenfelder. Dort könnte es sich ursprünglich um Fenster und Türen gehandelt haben, die zugemauert wurden, als der Verbindungsbau zwischen Remise und Reithalle errichtet wurde. Da über den Zeitpunkt der Errichtung des Verbindungsbaus für die 3D Rekonstruktion keine Informationen vorlagen, wurde die Fassade im Zustand rekonstruiert, wie ihn Marzynski dokumentiert hat.

    Nordwestfassade

    Die Nordwestfassade enthält in der oberen Fassadenhälfte dekorative Gliederungselemente, deren Tiefenstaffelung und Tiefenausbildung aus keiner Quelle heraus verstanden werden kann. Die Baudokumentation Marzynskis enthält hierzu nur die schematisierte Ansicht und fotografisch ist die Fassade nur in ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-14.jpg, ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-15.jpg, ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_1606_fot_P_Jamski-16.jpg, ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-57.jpg, ELBLAG_ARCHIWUM_WOSOZ_E_2011_fot_P_Jamski-60.jpg abgebildet. Die Fotografien sind nicht ausreichend auflösend, um die Details einigermaßen sicher erkennen zu können.

    Farbgestaltung

    Die Fotografien des Gebäudes sind alle in schwarz-weiß und zu einem Zeitpunkt aufgenommen, als das Gebäude in keinem guten Erhaltungszustand mehr war. Daher ist die Farbgestaltung nur sehr schwer zu deuten. An einigen wenigen Stellen lassen sich Helligkeitsunterschiede in der Farbgliederung erkennen, die auf eine hellle Grundfarbe und eine dunklere Gliederungsfarbe schliessen lassen. In der Rekonstruktion wurde als Farbpaar die gleichen Farben wie am Schloss gewählt, d.h. weiß und gelb. Weiß wird als allgemeine Grundfarbe verwenet, Gelb ist als Rahmungs- und Gliederungsfarbe angenommen worden. Die Zuordnung der Farbgliederung wurde aufgrund der Zeichnungen von Marzynski vorgenommen.